[Bild]

DIE ABGESTUMPFTE PERSÖNLICHKEIT - 15. Juni 1969

[Bild]
„Der ,Sozialingenieur’, versessen darauf, ein totalitäres Utopia zu schaffen, versucht angestrengt, die ,annehmbare Persönlichkeit’ in einen gefügigen, emotionslosen Zustand neu zu formen.“

 D
er „Sozialingenieur“, versessen darauf, ein totalitäres Utopia zu schaffen, versucht angestrengt, die „annehmbare Persönlichkeit“ in einen gefügigen, emotionslosen Zustand neu zu formen.

     Leute, die verärgert, wütend, aufgeregt oder heiter werden, sind bei ihm alle gleichermaßen schlecht angeschrieben.

     Es ist jedoch eine Tatsache, dass Psychotiker in Anstalten sich hauptsächlich darüber beschweren, dass sie nichts mehr „fühlen“ können. Sie können nicht mehr glücklich oder traurig sein, oder etwas als Antwort auf das Leben „fühlen“. Sie sind einfach gefühllos.

     Der Psychiater und der Psychologe bezeichnen jede Abweichung von einem einzigen monotonen, „guter Hund“-mäßigen, geistigen Zustand als abnormal. Sie haben klangvolle, lateinische Schimpfwörter für jede Persönlichkeitsreaktion oder jeden Unterschied im Verhalten des Menschen. Alle diese Zustände werden als „verrückt“ bezeichnet. Wir suchen vergeblich nach einer Genehmigung dafür, dass irgendjemand glücklich ist. Statt dessen finden wir das Schimpfwort „euphorisch“, was „psychotisch fröhlich“ bedeutet.

     Restaurant-Essen ist heutzutage meistens „abgestumpft“, das heißt „unanstößig geschmacklos“. Man sucht auf Speisekarten in Hilton-Hotels vergeblich nach einem gepfefferten Gericht oder starken Geschmacksrichtungen. Da sich ein gelegentlicher Kunde über einen starken Geschmack beschwert, muss sich JEDER mit geschmacklosen Gerichten abfinden.

     Genauso ist es mit dem totalitären Sozial-„Experten“. Vom Staat angestellt, sogar in der Hoffnung, den Staat leiten zu können, betrachtet er seine Arbeit als eine Art Hundehüter, der alles außer der unbemerkbaren Persönlichkeit bestraft. „Gute“ Hunde kann man leicht unter Kontrolle halten. Deshalb werden sofort alle Hunde, die irgendwelche Anzeichen davon haben, dass sie glücklich werden, herumspringen oder sich heute ihrer Sache nicht ganz gewachsen fühlen, als etwas gebrandmarkt, das „psychotische“ Tendenzen hat. Dies hilft dem Hundehüter aus der Patsche, für den Fall, dass irgendetwas schief geht. Da dieser bestimmte Hundehüter sowieso keine Hunde mag, erspart er sich eine Menge Arbeit, wenn er nur Hunde mit negativer Persönlichkeit hat.

     Die Frage, wer lebendig und interessiert genug bleiben wird, um irgendetwas zu leiten, ist nie in den Kopf des Sozialtyranns gedrungen.

     Und die andere Frage, wer am Leben genug interessiert bleiben wird, um es leben zu wollen, stellt eine sehr hohe zukünftige Selbstmordrate dar.

     Die abgestumpfte Persönlichkeit – keine Freuden, keine Sorgen, unterwürfig, gehorsam und langweilig – ist das offensichtliche Ziel der Sozialexperten der Regierung.

     Schauen Sie sich den Menschen von morgen an: nie an irgendetwas interessiert.

     Er wird wahrscheinlich nicht einmal reden – wohl eher bellen.

L. Ron Hubbard

     L. Ron Hubbard



Zurück[]Weiter

| Zurück | Glossar von Scientology Ausdrücken | Inhaltsverzeichnis | Weiter |
| Umfrage über diese Scientology Site | Sites bezüglich Scientology | Buchladen | Heim |


info@scientology.net

| L. Ron Hubbard - Ausbildung | Scientology (Deutsch) | Scientologie (Français) | Scientology (Italiano) | Erkennungszeichen der Dianetik und der Scientology | Fakten über Scientology | Codes of Scientology | Scientology Home Page | Scientolgy - Österrich | Scientology in Europa | L. Ron Hubbard - Freiheitskämpfer |
© 1997-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten.

Für Informationen über Warenzeichen


Besuchen Sie die Buchladen Inhaltsverzeichnis Besuchen Sie die L. Ron Hubbard Heimseite